U 18 M

 k U18m headder
Am Sonntag den 11.03.2018 fand das Final Four Turnier der U18 Oberliga männlich in Fürstenwalde Spree statt. Die vier Teams der Saison, die Wood Street Giants aus Fürstenwalde, die WSG aus Königs Wusterhausen, der USV Potsdam und der Basketballclub aus Cottbus, traten im Modus Erster gegen Vierter und Zweiter gegen Dritter der Hauptrunde gegeneinander an. Die Sieger der Partien bestritten das Finale um die Meisterschaft.

Im ersten Spiel trafen die Giants auf den BBC Cottbus. Die Giants kamen sofort gut ins Spiel, waren hoch motiviert und konzentriert. Ein 10:0 Lauf war die Folge, aber Cottbus war unbeeindruckt und konterte mit einen 8:0 Lauf. Das erste Viertel ging mit 17:14 an die Giants. Im zweiten Viertel konnte sich anfangs keiner absetzen, bis zur 15. Spielminute. Da starteten die Giants einen 13:0 Lauf, dieser war geprägt durch schnelle Ballgewinne, leichte Körbe und gut ausgeführte Spielzüge. Zum Beispiel durch Matti Strohfeldt, der erst den Ball sichert, sich dann einen Spieler zum Block holt und dann kraftvoll zum Korb zieht und den Ball mit Foul in den Korb versenkt. So ging das Viertel 26:13 klar an die Giants. Mit einen Vorsprung von 16 Punkten gingen die Fürstenwalder in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit musste Fürstenwalde gegen nicht aufgebende Cottbuser kämpfen. Die White Devils gewannen das dritte und vierte Viertel, konnten den hohen Vorsprung der Giants aus der ersten Halbzeit jedoch nicht aufholen. Für die Giants ging der Plan, Schlüsselspieler zu schonen, nicht auf, aber am Ende war der Sieg hart erarbeitet, wichtig und verdient. Mit dem Endstand von 81:73 zogen die Fürstenwalder ins Finale ein.

Im zweiten Duell standen sich die Teams aus Königs Wusterhausen und Potsdam gegenüber. KW setzte sich am Ende deutlich durch und gewann gegen diszipliniert spielende Potsdamer.
Das Spiel um Platz 3 bestritten also Potsdam und Cottbus. Potsdam setzte sich am Ende durch und wurde Dritter in der Oberliga U18. Herzlichen Glückwunsch!
Die Finalpaarung stand nun fest: WSG Fürstenwalde gegen die Red Dragons aus KW. In der Saison traf man zweimal aufeinander. Die Giants konnten das erste Spiel mit neun Punkten Vorsprung gewinnen, haben aber zu Hause mit einem Punkt verloren. Aus der Niederlage konnte das Team viel lernen und wollte natürlich eine erneute Niederlage verhindern.
Trainer Alexander Faust und CO-Trainer Stephan Härtel fanden in der Kabine vor dem Spiel die richtigen Worte. Der Fokus lag auf ein körperbetontes Spiel, Gegenhalten und Konzentration auf die eigenen Stärken.
Die Spieler der Giants setzten dies von Anfang an um, blendeten gegnerische Fanaktionen aus und konzentrierten sich auf ihr Spiel. In der Anfangsphase trafen Kapitän Sebastian Marx und Paul Greszkowiak sofort sicher von jenseits der 3 Punkte Linie. Die Spieler aus KW hielten durch starken Zug zum Korb dagegen.
In der sechsten Spielminute ereignete sich ein unglücklicher Zusammenstoß mit den Köpfen zwischen Matti Strohfeldt und den Kapitän der Red Dragons Rauer, N. Letzterer musste das Spiel verletzungsbedingt beenden und verließ das Spielfeld mit Applaus aus beiden Fanlagern. Matti Strohfeldt konnte glücklicher Weise weiter spielen.
Die Red Dragons waren danach sichtlich unkonzentriert, die Giants blieben fokussiert und nutzten ihre Chancen. Sie gewannen das erste Viertel mit 22:13.
In der Viertelpause gab es großes Lob von beiden Trainern, aber auch die Warnung, dass KW die Fähigkeit besitzt den Spielstand noch zu drehen.
So blieb das Spiel weiter hart umkämpft. KW konzentrierte sich wieder und spielte mit guten Offensivaktionen stark auf. Die Giants hielten jedoch unbeirrt dagegen und KW wurde unsicherer. Man spürte den Willen jedes einzelnen Spielers der Giants gewinnen zu wollen und man sah es an der Körpersprache. Sogar eine unschöne Szene, Tätigkeit von NR. 8 Merten, F. von KW gegen Kapitän Sebastian Marx, brachte kein Bruch im Spiel der Giants. Sebastian Marx reagierte gut und diszipliniert, geahndet wurde die Tätigkeit mit einen unsportlichen Foul gegen KW. Die Giants entschieden das zweite Viertel knapp mit 17:15 für sich, Halbzeitstand 39:28
Das dritte Viertel begann grandios für die Giants. Sie spielen sich in einen Rausch und verteidigten als Team wie einen großer Gigant. Ein 10:0 und 12:0 Lauf in einen Viertel war das Resultat. Somit ging das dritte Viertel mit 31:15 an die Giants.
Im vierten Viertel war die Stimmung euphorisch, der Sieg war nah. Bei den Giants kamen alle Spieler zum Einsatz. Angesteckt von der tollen Atmosphäre riefen alle ihre beste Leistung ab. Als der Schlusspfiff ertönte, gab es kein Halten mehr - die Giants sind Landesmeister!! Endstand 84:66.
Großen Dank an die Eltern, die wie immer fleißig beim Aufbau und Catering geholfen haben und immer super anfeuern. Ja auch ihr seid Landesmeister geworden.


Spiel 1:

Jannik Benk 2pkt., Matti Strohfeldt 9pkt./3 Steals, Niklas Bunn 30 pkt., 12 Reb., Sebastian Marx 11pkt., 5 Assists, 4 Steals, Lukas Maier 9pkt., 7 Reb., Paul Greszkowiak 18 pkt. , 5Steals, 7 Reb., Tobias Pliegl 2pkt., 4 Steals, Tim Krabbes 1 Steal, Hans Natusch , Christopher Hoffmann

 
Finale:

Jannik Benk 6pkt., 7 Reb., Matti Strohfeldt 6pkt.,4 Reb., Niklas Bunn 14pkt., 6 Reb. 5 Steals, Sebastian Marx 25pkt., 4x 3er, Lukas Maier 7 pkt., 5 Reb., Paul Greszkowiak 20pkt., 5 Reb., 5 Assists, Tobias Pliegl 6pkt., 8 Reb., Tim Krabbes 1 Reb., 1 Assist, Hans Natusch 1 Reb., 1 Assist, Christopher Hoffmann
  • Zeit: Montag, 17:30 Uhr - 19:00 Uhr
    Ort: Giants-Arena, Grünstrasse 9e
  • Zeit: Mittwoch, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr

    Ort: Giants-Arena, Grünstrasse 9e

Alexander Faust
Alexander Faust
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!